Beiträge von M.Lehmann

Jetzt kostenlos anmelden um eigene Beiträge schreiben zu können: Anmeldung

    Hallo killswitch,


    Ja bei den alten Camcordern sind nicht unbedingt die neuesten Akkus eingebaut und nach solch einer langer Zeit verlieren diese ja auch an Ladekraft. Leider kenne ich mich mit diesem Camcorder nicht genau aus. Vieles könnte man aber ggf. auch einfach ersetzen. Ein guter Kollege von mir hatte ein ähnliches Problem mit einem ferngesteuerten Flieger. Er hat sie, dann ein neues Akkupack und Akkuteile gekauft und eingebaut, sodass er eine längere Flugdauer hat.

    Würde auch erstmal das Schaltungsbuch suchen. Dann könnte man eine neue Schaltung setzten. Ein guter Kollege von mir hatte auch ein ähnliches Problem, wobei er auch Spezialist für Automation bzw. Electro-CAD war. Das wird vor allem in der Fertigungsindustrie eingesetzt und damit ließe sich eine effiziente Lösung integrieren.

    Hallo MBuchend,


    Das ist ein interessantes Thema. Sprachsteuerung ist ja auch längst kein Science-Fiction mehr. Mittlerweile gibt es da schon einige verschiedene Entwicklungen, welche so etwas sehr gut möglich machen. Man könnte dies ja mit Helfern verbinden, wie Alexa, Amazon Echo, Siri etc. Schwierig ist es das ganze kompatibel zu vernetzen. Denke aber, dass es da bereits verschiedene Anbieter von Smart-Homy-Systemen gibt, welche so entwickelt wurden, sodass sie sich beispielsweise mit dem Amazon Echo steuern lassen. Ein Kollege von mir arbeitet in der bga Bestückung und hat sich Leiterplatten als individuelle Lösung angefertigt. Da muss man sich aber schon gut auskennen, um das zum Funktionieren zu bringen.

    Dabei wäre es ja interessant zu wissen, wie hoch das Verhältnis ist bei den Schwankungen. Das müsste man mal genauer messen. Man könnte beispielsweise man den Spannungsteiler bei bleibendem Verhältnis verkleinern, um die Schwankungen eben auch zu verkleinern. Möglicherweise ist auch ein neuer Wandler mit USV Funktion hilfreich.

    Hallo tomweits,


    Also zu diesem Thema kann ich sagen, dass ich immer versuche, von anderen zu lernen. Das sind Kollegen oder Bekannte bzw. Bekanntschaften aus Foren etc. So ein Austausch an Informationen ist ganz hilfreich für alle Beteiligten. Ansonsten versuche ich mich aber auch immer wieder in neue Themengebiete einzuarbeiten. Zurzeit befasse ich mich beispielsweise mit dem maschinellen Entgraten. Ich befasse mich zwar hauptsächlich mit Elektrotechnik, doch auch im metallverarbeitenden Bereich kenne ich mich mittlerweile ganz gut aus. Ansonsten lese ich noch Zeitung und verschiedene Berichte aus Fachzeitschriften etc. Ich versuche eigentlich jeden Tag wenigstens eine neue Sache zu lernen. Das passiert nicht immer, aber immerhin meistens^^

    Also ich würde für einen Praktikumsplatz auch erstmal ganz bei interessanten unternehmen nachfragen, ob denn so etwas angeboten wird. Bei mir war in der Verwandtschaft oder bei Bekannten öfters mal jemand dabei, bei dessen Firmen ich sozusagen "unterkommen" konnte. Ansonsten sind die Firmen da eigentlich ganz offen denke ich, obwohl nicht immer Stellen dafür ausgeschrieben werden.