Beiträge von Elektrobutze

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite?
Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!



    Hallo Dirk,


    dein Multitester hat einen zu großen Innenwiederstand (MOhm).

    Nimm mal einen Spannungsprüfer und du wirst mV messen.

    Das Phänomen hatte ich mal mit unseren Azubis. Eine NYM Leitung ca. 45m verlegt und nichts angeklemmt und wir haben mit einem Multimeter ca. 160V gemessen. Anderer Fall: eine freigeschaltete Steckdose, mit ausgeklemmter Zuleitung, ca. 65 Volt. Ein Spannungsprüfer ist Niederohmiger (kOhm), daher wird der nicht mehr viel anzeigen, da er die induzierte Spannung belastet.


    Grüße Matze

    Masse = grün/gelb? Dann ist das dein PE. In der Dose ist auch einer mit Grün/gelb. Der blaue auf den Blauen in der Dose, und den Braunen, kannst du dann Dir aussuchen auf welchen von den 3 übrigen (Braun - schwarz - grau).

    Mein Rat: besorg Dir ein Elektriker.

    Da hier die Stecker-Steckdose verschmolzen sind, liegt das Problem nicht am Querschnitt. 4qmm mit 25 A Sicherung ist i.O. aber nicht mit 32 A belasten. da fliegt die Sicherung.

    Deine Heizung zieht ca 22 A. Ich vermute, das die Steckerstifte stark oxidiert oder verschmutzt waren, dadurch hat hier der Strom eine Schwachstelle /Engstelle). Die hat sich dann erhitzt.

    Herr Alleto86, darf ich mal nachfragen wo sie den Grenzwert 1 Ohm beim Schutzleiter hernehmen?

    Die Niederohmigkeit des Schutzleiters (Laut VDE 0100) muss berechnet werden.

    Die Schleifenmessung mache ich, um sicherzustellen das der LS schnell genug auslöst, bei einem Fehlerfall. (z.B. Kurzschluss, Erdschluss).

    B16A (5*16A = 80A; +ca30% Messfehler = 104Ampere) je mehr Ampere bei der Messung angezeigt wird (dann ist der Ohmsche Wert Kleiner) um so besser.

Möchtest du im Forum eine Frage stellen oder anworten?