Beiträge von Neugierig

Werde jetzt Mitglied in der Elektrotechnik Community!



Nach der kostenlosen Anmeldung können eigene Beiträge im Forum verfasst werden.

>>> JETZT STARTEN <<<

    Und dann erklärst uns bitte mal wie u. wo Du dann den Dimmer mit "Spar-Wechselschalterfunktion", wenn möglich mit Plan, an richtiger Stelle integrierst?

    Um den gewünschten "zusätzlichen Dimmer" ging es in genau der An-Frage mit einer Wechselschaltung.

    Sparwechselschaltung ist schon längst Geschichte u. in der Zwischenzeit als "neu" verboten!


    Wenn man sich die beiden Schaltungen genau ansieht, kennt man den Unterschied der Gefährlichkeit, wenn man nur einen von den 2 Schaltern "Stromlos" macht, hat der 2. Schalter immer noch von "weisswoher" den Aussenleiter drauf!

    Wer rechtzeitig richtig plant, der verkabelt es so dass mit bereits nur einem Gemeinsamen "L", gleichzeitig beide Schalter "Stromlos" sind!


    Manche lassen es "durchgehen", weile viele Handwerker in der Branche ohne Rohre dann zuwenige Drähte einziehen, sondern eher Kabel "lieber einmauern"!

    Man muss ja nicht immer vom Aussergewöhnlichen wie ala Gira schreiben, bzw. Stromstosschaltung ist für einen Laien noch schwerer umsetzen, weil viele nicht mal wissen dass bereits ein Relais dafür einen Neutralleiter benötigt, nicht nur erst oben am Leuchtkörper.

    Der wesentlich einfachere Weg u. Plan wäre normal zu versuchen, eine banale Wechselschaltung herzustellen.


    Sollte in Zeiten wie diesen, immer noch Bleirohre vorhanden sein, muss das Objekt dort aber schon Uralt sein!

    Hi!


    Wenn Du versuchst mit einer "Seele" ala vermutlich Baumarkt-Plastik-Einziehspirale, nachträglich auch wenn es nur ein einzelner Draht ist, hast Du das falsche Werkzeug in Verwendung!

    Normal verwendet man dazu eher einen "KATI-Blitz", der gute Handwerker ala Eli, hat sowas normal dabei.


    Vorne an der Spitze Vaseline oder Flutschi drauf, je nach Vorhandensein, dann läuft das Ding fast von selber rein.

    Nach dem Motto: Wer gut schmiert, fährt gut.

    Aber bitte keine Schmierseife oder ähnliches, sowas trocknet nähmlich ein u. klebt dann fest wie Leim!


    LG.

    Hallo!


    Eigentlich ging es am Anfang um einen Dimmer u. eine Wechselschaltung.

    Was ist nun wirklich wichtiger, eine Wechselschaltung mit einem selten genutzten WS-Dimmer für LED-Glühlampen, oder eine neue Tasterschaltung?


    Einfacher ist sicherlich, wenn es die Verrohrung zulässt, eine fehlende Leitung für eine Wechselschaltung nachzuziehen.


    Problematisch u. teurer wird es eher mit einer Stromstossschaltung, sowie das alles umzuklemmen u. wo hat das Relais dann wirklich seinen Platz, bzw. kann der Fragesteller als vermutlicher Amateur, ansonsten wäre die Frage nicht hier gelandet, das ganze in Eigenregie wirklich selber realisieren!


    LG.

    Nun kann man sich bereits ein wenig davon vorstellen, zumindest für den Roboter-Fahrplan.

    Wie kommst Du Kabelmässig dann zu der "Blumeninsel" hin, Unterirdisch im Rohr, oder von oben mit den berühmten Siemens-Lufthaken?


    Eigentlich dachte ich mir, Du zeigst uns einen Plan, welchen du bereits in dem gewissen "FachforumXY?" mit dem Tipp von einer Wechselschaltung erhalten hast.


    Und jetzt noch bitte ein Bild von Deiner eigenen Wechselschaltung!

    Hallo!


    Wenn Du das vor Ort nicht zum Funktionieren bringst, bzw. ob u. wie das alles inkl. zusätzlicher nötiger 12VAC Versorgung richtig angeklemmt hast, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

    Beim von mir vorgeschlagenen Modell steckt man dieses in eine passende Steckdose u. klemmt 2 richtige Drähte von Siedle am Funkteil an, u. funktioniert sofort!

    Hallo!


    Das scheitert nicht an den Relais, sondern an den Schaltern bzw. deren Verkabelung der Taster in Deinem alten Mercedes.


    Neue Autos haben tw. ein CAN-Bus-Steuerung, nach dem Motto: kurzer Tastendruck kurze Fahrt der Fensterheber, langer Tastendruck fahre bis zum Anschlag.


    Und genau deshalb gibt es dann für diverse "Oldtimer" von gewissen Marken, dafür leider nichts passendes mehr im/am KFZ Markt.


    Früher wurde so manches ganz anders gebaut u. verkabelt, siehe alleine schon die Steckeranordnung. plug & play.


    Und wenn es doch Einer nachträglich macht, ist es dann vom Aufwand her, vermutlich nicht mehr moderat "bezahlbar"!

    Hallo!


    Am besten ist, Du unterhältst Dich darüber vor Ort mit einem Fachmann, der Dir dann Deine ganzen Spielereien noch anklemmen u. Gewährleistung geben muss.


    Ohne Bilder u. Details wie es wirklich bei Dir genau aussieht, macht sich von der Ferne kaum wer Gedanken, über Deine Wünsche.

    Ausser, es will Dir von hier aus, etwas bereits gerne verkaufen!


    LG.

    Hallo!

    Ein Bild sagt normal mehr als 1000 Worte;


    Laut Deiner Beschreibung, zumindest von den Kabelfarben her geht es um einen Drehstromanschlussfür einen E-Herd, mit L1,L2,L3, Neutralleiter u. Schutzleiter, zumindest am u. für den Herd, vorrausgesetzt das ganze ist auch vom VT bis zur HEAD auch so vorbereitet.


    Wir können leider von der Ferne ohne etwas genaues sehen, ala Malen nach Zahlen anraten. Das muss "gemessen" werden was wo genau angeklemmt wird.


    Aber bevor Du den neuen E-Herd schrottest, hol Dir doch lieber einen Fachmann, der weiss es normal woran es fehlt u. Garantie hat man ebenfalls dafür.


    LG.

    Hi!


    Wenn dort sowieso 230VAC in der Nähe vorhanden sind, warum willst dann was vom EDV-PoE abzwacken, verstehe ich nicht wirklich, warum u. wieso?

    Mir fehlt momentan die Logik dazu!

    Guck, dort bitte erst mal nach, nur wenn Du das nicht willst bzw. selber umsetzen kannst, sowas gibt es fertig zum Kaufen, meistens aber im Niederspannungsbereich zum Anstecken an der Steckdose!

    Und der notwendige Akku dafür in der Pampa, ist dann zu schwer für den Transport.

    Hi!

    Komische Denkweise:

    PoE liegt normal ständig an, bzw. zumindest an den PIN´s 7 u. 8 innerhalb einer CAT Verkabelung.

    Für Dein Vorhaben sollte wenigstens CAT7 vorhanden sein, bzgl. wegen der dafür notwendigen Last/Querschnitt haben.


    Der Rest ist ganz Deiner Kreativität, bzw. sowas dann noch dauerhaft Zufriedenstellend umzusetzen, überlassen.


    Warum für den Access Point sowie dem Switch nicht direkt eine eigene Stromversorgung alias Schuko-Dose vorgesehen wurde,

    entzieht sich leider meiner Kenntnis.