Beiträge von mirmoos

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Servus,


    Ohne die genauen Technischen hintergründe die in einem EVG vor sich gehen zu kennen habe ich eine Vermutung.


    Bei LSL Lampen muss die EVG Leistung zur Lampe passen. Sprich 2x54w auch ein 2x54 EVG.


    Es gibt sogenannte Multiwatt EVG's die unterstützen mehrer Leistungsgruppen von Lampen.


    Auch zu beachten, ein EVG hat eine Eigenleistung von ca.5Watt pro Leuchte. Sprich 10Watt hast du sowiso schon mal drauf egal ob 2 x 28 oder 2 x 54 hast.


    Jetzt zu meiner eingentlichen Vermutung: Das EVG mit 2x 54 Watt verbrennt die differenz von 2 x 28 Watt auf 2 x 54 Watt da es auf diese ausgelegt ist und produziert somit mehr Verlustleistung.


    Vielleicht kann das jemand bestätigen oder wiederlergen der von der internen Schaltung eines EVG's mehr Ahnung hat als ich.


    Thema Dimmer: Es ist auch effizienter eine 40Watt Lampe zu verwenden als eine 100Watt Lampe auf den Lichtstrom einer 40Watt Lampe zu dimmen.


    Grüße

    Servus,


    hab ich zwar noch nie gemacht, sollte aber möglich sein.


    Ein Kreuzschalter sieht ja ganz grob so aus:

    X X

    | |

    X X


    Ein Wechselschalter so:

    X X

    |

    X


    So schließt du deinen Kreuz als Wechsel an:

    1# den ersten

    K K

    | |

    Phase leer


    2# den zweiten

    K K

    | |

    Lampe leer


    Willst du ihn nur als Auschalter verwenden;

    Lampe leer

    | |

    Phase leer

    Servus,


    also Grundsätzlich stimmt das Ganze, wenn auch etwas verwirrend gezeichnet.

    Die Hochvoltseite verbindet man parallel.


    Jetzt kommt das Aber.


    Du hast hier ein Bad, Leuchten über Schutzbereiche dürfen nicht in 230V ausgeführt sein.


    Ab einer Raumhöhe von 225cm ist zwar die Verwendung wieder erlaubt, üblicherweise verzichtet man aber aus Sicherheitsgründen drauf.


    Auch wenn es im restlichen Haus anders aussieht würde ich dir hier zu 12V retrofit LEDs raten, die Trafos außerhalb der Schutzbereiche anbringen.


    Achtung: Ein üblicher niedervolt Trafo hat z.B 60 Watt das heisst aber nicht das ich 20 retrofit LED's a 3 Watt betreiben kann. Hier ist mit der Äquivalentleistung zu rechnen. Eine 3w retrofit enspricht zb 35w in Halogen. Anderenfalls ist def Trafo überlastet, leuchtet zwar, wird aber nicht lange leben. Es gibt hier such Tabellen welche retrofits mit welchen Trafos kompatibel sind. Auch fürs dimmrn interessant.


    Bei weiteren Fragen kann ich gerne weiter helfen.


    Grüße

    Hallo,


    Ist zwar mein erster Post kann aber gleich etwas helfen.


    Der Threadersteller hat zwar sein Haus bestimmt schon gebaut aber hier meine Meinung dazu.


    Aus meine Praxis heraus kann ich loxone nicht mehr empfehlen.


    Es gab verschiedene Probleme, oft softwareseitig, so reagieren zb Eingänge nicht oder Ausgänge schalten ohne jede Anforderung.


    Aus Sicht der Nachhaltigkeit empfehle ich allen meinen Kunden eigentlich den KNX, ist zwar etwas teurer schützt aber vor Insolvenzen / Produktabkündigungen der Hardwarefirmen da das Protokoll das verbreitetste in der Branche ist und Bauteile gemischt werden können.


    Mittlerweile gibt es auch kostengünstige Visus für den knx. Was vor nicht all zu langer Zeit noch ein großes Manko war.


    Das Wichtigste ist aber das sich der Projektant auskennt und den Bedarf / Kundenwunsch richtig erfassen kann. Dann gibts auch keine Kostenüberaschung.


    Ich hoffe ich konnte etwas dazu beitragen.


    Grüße