Herd anschließen

  • Hallo zusammen

    Möchte meine indiktionsfeld anschließen,habe drei Adern blau, braun u.masse.

    Steckdose an der Wand 5 adrig.

    Wie schließe ich drei Adern an 5er dose?

    Danke für eure Hilfe:/

  • Masse = grün/gelb? Dann ist das dein PE. In der Dose ist auch einer mit Grün/gelb. Der blaue auf den Blauen in der Dose, und den Braunen, kannst du dann Dir aussuchen auf welchen von den 3 übrigen (Braun - schwarz - grau).

    Mein Rat: besorg Dir ein Elektriker.

  • Würde ich auch sagen, wenn man selbst keine Idee hat, was man tun soll, ist es bei sowas besser sich Unterstützung von einem Fachmann zu holen. Wenn es um das Anschließen von einem Herd geht, ist das ja auch nur eine einmalige Sache und schnell erledigt.

  • Hallo zusammen

    Möchte meine indiktionsfeld anschließen,habe drei Adern blau, braun u.masse.

    Steckdose an der Wand 5 adrig.

    Wie schließe ich drei Adern an 5er dose?

    Danke für eure Hilfe:/

    Dann hast du eine Starkstromanschluss dort und das Induktionsfeld ist "nur" einphasig.
    Wenn es wirklich eine Starkstromdose ist, dann würde ich am besten auch eine Starkstromanschluss kaufen und diesen einfach statt 5-polig, 3-polig anschließen...die anderen zwei spannungsführenden Leitungen werden einfach nicht benützt.
    Wo genau welche Leitung bei der Starkstromdose ist, kann man ausmessen (Spannungsmesser oder Multimeter) oder die Dose aufmachen und die Farben beachten (dafür vorher den Strom natürlich ausschalten!!).

    Wenn das zu kompliziert sein soll, bitte einfach einen Elektriker holen und der macht das ruckizucki ;)

    Wie gesagt, bevor du etwas angreifst, den Strom im Haus ausschalten!

  • Liebe Fachmenschen,


    ich möchte gerne mit einer ähnlich gelagerten Fragestellung anschließen.

    Zum neuen Jahr tauschen wir Ofen und Kochfeld aus.

    Vorher war beides direkt miteinander verbunden und 3-polig über die Starkstormsteckdose angeschlossen, s. "Anschluss alt_Ofen+Kochfeld".

    Das neu erworbene Set besteht nun aus einem Ofen und einem autarken Induktions-Kochfeld, s. https://www.mediamarkt.de/de/p…duktion-1520-2583900.html

    Der Ofen wird einfach über Schukostecker angeschlossen.

    Der Anschluss des neuen Kochfeldes ist so ausgeführt, dass das mitgelieferte Kabel leicht durch Einstecken angeschlossen werden kann. Dieses Kabel ist allerdings so vorkonfektioniert, dass nur eine Phase angeschlossen würde, s. "Anschluss neu_Kochfeld".

    Das ist natürlich bei einer Anschlussleistung von 7kW ungünstig, s. "Induktionskochfeld_Produktblatt_komp".

    Ich könnte nur die hälfte der vollen Leistungsfähigkeit des Kochfeldes nutzen, ansonsten würde mir hin und wieder die Sicherung (16A) um die Ohren fliegen.


    Meine Lösung zur kritischen Prüfung durch euch:

    Siehe "Anschlussskizze neu" --> vorkonfektioniertes Anschlusskabel des neuen Induktions-Kochfeldes (links in der Skizze) über Lüsterklemme (mittig) mit vorkonfektioniertem klassischen Starkstromkabel (5x 2,5mm², jede der 3 Phasen jeweils mit 16A abgesichert) verbinden.

    Dafür würde ich beim mitgelieferten Kochfeld-Anschlusskabel die zusammengecrimpten 2 Phasen trennen, also abschneiden, abisolieren und wieder Adernendhülse mit Crimpzange anbringen, diesmal aber eben eine pro Phase.

    Und was ist mir der 3. unbenutzten Phase? --> Auch diese Sicherung wird wieder eingelegt, sodass Spannung auf der Leitung anliegt und statt Abklemmen dieses Leiters direkt in der Starkstromsteckdose an der Wand (will nicht noch mal Schränke schieben...), würde ich sie lieber auch auf die Lüsterklemme auflegen und mit entsprechendem Hinweis versehen ("Achtung Spannung!") dort mit Isotape abkleben. Ist zwar berührungssicher hinter Ofeneinbauschrank, dennoch.


    Was meint ihr?

    Habe ich aus eurer Sicht etwas wichtiges nicht beachtet und handle fahrlässig??

  • Hallo erst einmal die 3 Phase kann mann einfach in der dose lassen das ist gar kein Problem da es eine Starkstromdose.

    Bei dem Anschluss des ceranfeldes muss ich die Skizze vom ceranfeld genau sehen ihre hand ist auf dem Foto genau davor.

    Gruß

  • Hier noch mal das Anschlussfeld des neuen Kochfeldes inkl. Ende des vorkonfektionierten Kabels, wie zuvor hochgeladen.

    Plus 3 Detailfotos.

    Ich gehe von getrennten Klemmen aus, weil:

    1. die Leiter mit L1 und L2 bezeichnet und mit 2 Anschlüssen + Kabeln ausgeführt, s. Fotos

    2. ein höherer baulicher Abstand (Isolationsstrecke) zwischen L1 und L2 gegeben ist ggü N1 und N2

    3. und vor allem, weil für das Kochfeld eine Anschlussleistung von 7 kW angegeben ist, die ja über einen mit 16A abgesicherten Leiter gar nicht erreicht werden kann.


    Was meinst du?

    Gerne auch weitere Meinungen :)

  • Ja geht mir auch so, ich war sehr erstaunt... wieder was gelernt!

    Dabei ist das Kochfeld von einer guten Marke und auch eher ein gefragtes Modell als ein Exot wie mir scheint:
    https://www.amazon.de/gp/produ…UU95/ref=ask_ql_qh_dp_hza

    Hier die Kundenfragen und -rezensionen mal nach dem Stichwort "Kabel" filtern und dann wird schnell klar, dass auch andere dasselbe Problem hatten und es wie hier diskutiert gelöst haben, also die 2 Leiter am Ende des vorkonfektionierten Kabels trennen und einzelne Adernendhülsen drauf! Habe ich gerade erst gemerkt...


    Und dann Option 3 zum Anschluss von Ofen und autarkem Kochfeld:

Möchtest du im Forum eine Frage stellen oder anworten?