Lüsterklemme mit Aderendhülse

Werde jetzt Mitglied in der Elektrotechnik Community und nehme aktiv an spannenden Diskussionsrunden teil.

Zur vollständigen Nutzung ist eine kurze Registrierung erforderlich.
Die Anmeldung ist in 30 Sekunden erledigt und kostenlos.

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
  • Hallo an alle,

    ich habe eine kleine Frage wegen einer Installation eines Spiegelschrankes. Die Verbindung von Spiegelschrank zu Wandleitung war zu kurz, daher musste ich mit einem Zwischenkabel und 2 Lüsterklemmen die Strecke überbrücken. Das Kabel war ein Litzenkabel und jede Ader wurde mit einer Aderendhülse versehen



    Meine Frage
    IMG_20180412_163959.jpg

    IMG_20180412_164013.jpg



    Ist es schlimm, dass ein Teil der Aderendhülse herausschaut? Weil die ganze Hülse (das Metall) passt nicht herein. Oder sollte lieber auf Grund der Sicherheit eine Steckklemme ( wie z.B. Wago 221) verwendet werden?


    Vielen Dank!

  • Hallo!

    Reklame für ordentliche Arbeiten im Niederspannungsbereich ist es nicht, für sowas würde ich Wago 221 Federzugklemmen verwenden, diese sind zum Klemmen sowohl für Litzen u. Steife Drähte geeignet.

  • Grundsätzlich solltest du wagoklemmen benutzen. Halt dich fern von Lüsterklemmen. Ich benutze die schon seit Ewigkeiten überhaupt nicht mehr. Um deine Frage zu beantworten. Das die Ader halb raus guckst ist natürlich schlimm. Das sind auch Dinge die man nicht macht.

  • Warum der TE in einem anderen Forum als "Husamia" genau die idente Frage stellt, bzw. dann selber noch eine Wago 221 als Alternative vorschlägt, vielleicht ist er Wago-Schuhvertreter, der den Absatz ankurbeln will, da er bereits selber weiss, dass man Heutzutage als Profi, schon lange keine "Lüsterklemmen" verwenden soll?

    Gerade dann wenn es sich um Litzendrähte handelt u. sich dann mit der richtigen Klemm-Technik div. AEH ersparen kann.


    Man könnte aber auch noch OBO ins Spiel bringen, die haben sogar noch kleinere Klemmen im Programm.