Herd geht plötzlich nicht an, neuer Herd auch nicht, Strom da

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo


    Letzte Woche habe ich noch etwas gekocht und nach dem Kochen den Herd natürlich ausgemacht. Bis dahin alles wie gewohnt. Nach dem Spazieren gehen, etwa 2 Stunden später, wollte ich das Essen warm machen, aber der Herd geht plötzlich nicht mehr an (Touch reagiert nicht, keine Reaktion). Herdplatte und Backofen sind übrigends getrennt und es ist ein Ceranherdplatte. Ich überlege also und denke defekt - also neue Herdplatte bestellt, wie gewohnt an die Herdanschlusskabel angeschlossen, geht auch nicht an (Touch reagiert nicht, keine Reaktion). Leider habe ich nur einen Schraubenzieher, der prüfen kann ob Strom anliegt und das tut er - von der Wand aus bis zur Herdplatte, überall leuchtet der Schraubenziehr auf.


    Wie bei der alten Herdplatte, so stand es auch bei der neuen Herdplatte: L1 Schwarz zu L1, L2 Braun zu L2, Blau zu N, Grüngelb zu Erdung. Der alte und der neue Herd haben nur diese genannten 4 Stellen und so hat der alte ja 3 Jahre funktioniert.


    Kann mir jemand sagen, woran das liegen kann? Strom ist da, Anschlüsse richtig, alter UND neuer Herd wollen nicht angehen (Gebrauchsanweisung befolgt)


    Vielen Dank schon mal im Voraus

  • Werbung


    Revit® Schulung Elektrotechnik - BIM für Elektroplaner

    ▶️ BEEL - BIM für Elektroplaner

  • Erstens : ein Schraubendreher als Spannungsprüfer zu benutzen ist eine Katastrophe und nicht zulässig. Ist jetzt aber auch egal :) die Dinger sind aber nicht zuverlässig. Wenn du sagst der Schraubendreher leuchtet liegt dann wohl auch Spannung an. Das sieht also für mich aus als würde der Neutralleiter fehlen also der N und mit einen Schraubendreher kannst du das nicht prüfen. Du brauchst dafür ein zweipoligen spannungsprüfer.

  • PS: geh mal wieder an die Herdanschlussdose dran und an der Unterteilung und überprüfe mal ob der Neutralleiter richtig angeklemmt ist.

    Genug abisoliert , Schraube fest und so weiter

  • Also im Prinzip hat der Neutralleiter ja 3 Jahre lang funktioniert - die Heardanschlussdose ist intern gegen Wackelkontakt gesichert (eine zusätzliche "Kabelvereinigungsschraube") und drüber nochmal komplett eine Schutzdose angebracht. Nichtsdestotrotz den Neutralleiter (im Prinzip alle Kabel) mehrmals ab und wieder dran gemacht.

  • Ohne geeignetem Messwerkzeug zum Fehlersuchen wie Duspol o. dergleichen, wird das leider nichts.

    Entweder so ein Werkzeug besorgen, oder Fachmann rufen, der weiss was fehlt u. es auch reparieren kann!

    Wieviele Sicherungen gibt es denn für die 2 getrennten Geräte, normal müssten es insgesamt 3 sein.


    LG.

  • Dann wirst du wohl den Rat von NEUGIERIG annehmen müssen. Ohne richtig Werkzeug kommst du nicht weit oder du rufst tatsächlich einfach einen Elektriker. Woher kommst du ?

  • Weil man aus der Beschreibung, L1 u. L2 am Herd! plus Lügenstift zum Messen, der überall aufleuchtet, sofort auf Drehstrom schliessen kann u. muss?


    Nicht der Morgen graut dem Morgen graut, nach solcher Ferndiagnose, ohne was im Detail gesehen zu haben!


    Ausserdem nennt er sich "Herdon", besser wäre "Herdout" gewesen!


    LG.

  • "Was für ein Fehler war es denn bei dir ? Wäre gut wenn du sowas in Zukunft mit rein schreiben würdest."

    Dazu hatte ich ja folgendes geschrieben:


    "Letzte Woche habe ich noch etwas gekocht und nach dem Kochen den Herd natürlich ausgemacht. Bis dahin alles wie gewohnt. Nach dem Spazieren gehen, etwa 2 Stunden später, wollte ich das Essen warm machen, aber der Herd geht plötzlich nicht mehr an (Touch reagiert nicht, keine Reaktion)."



    Das neue Cerankochfeld, welches ich mir vor einer Woche geholt hatte, habe ich wieder zurück geschickt und ein anderes neues bestellt. Diesmal sogar ein Induktionskochfeld.


    Eine Eigenschaft, die das neue Induktionskochfeld mit sich gebracht hat: Die Kabel, die von der Platte aus gehen sind alle tief im Gehäuse verkabelt und zweigen sich sogar in unterschiedliche Richtungen (Erdung geht nach links, ein paar andere verschwinden in der Tiefe dies Plattengehäuses rechts usw. .


    Von daher ist das Thema noch aktuell und dazu habe ich 2 Fragen:


    a) Was ist eigentlich besser 2x230V oder einmal 400V? (Die Herdanschlussdose aus der Wand gibt mir nur 2.5mm Kabel raus - vllt. ist das wichtig)


    b) Wie ließe sich die 2x230v hier realisieren? Ich meine die Herdanschlussdose gibt mir keine zwei blaue her und in der Anleitung sind eindeutig keine Kabel zusammengeführt (z.B. grau+blau wie bei 400v).


    GRAFIKEN



  • Bei 230V werden die Außenleiter untereinander gebrückt so wie der N. Zwischen den beiden N ist eigentlich von Werk aus schon eine Brücke drin. Aber bessere wäre natürlich immer 400V.

  • Die ankommende Leitung ist ziemlich alt. Es könnte sich aber um 400V handeln. Ich gehe sogar stark davon aus das du dort ein 400V Anschluss hast. Hast du 3 Sicherung für den Herd ? Wenn ja wird es auch Drehstrom sein. Am besten wäre es wenn du die Adern mal misst und schaust zwischen welche Adern die 400V angezeigt werden und ob der N und der PE auch da sind.

  • Aus der Wand kommen 380 Volt (weil sehr alt, früher 380V statt 400 und weil es auf dem Verbinder draufsteht). Ja es sind 3 Sicherungen.


    Auf dem Bild, dass ich hochgeladen hab, sieht man ja, dass alle Kabel da sind, die aus der Wand kommen. Grüngelb, Blau, Schwarz, Braun, Schwarz.


    Warum ist bei Abbildung 3 N1 und N2 so aufgezeichnet, als müssten sie genau so in die Wand, obwohl ich es nicht kenne, dass eine Herdsteckdose 2 Neutralleiter ausliefert.

  • Mach dir nicht so viele Gedanken um irgendwelche 3N1 und N2. Mach mal ein Foto von den Anschlussklemmen. Du kannst den Herd einfach an 400V anschließen und alles ist gut. Mach es dir nicht so schwer

  • Hmm... sieht man die Fotos nicht, die ich hochgeladen habe? Also ich sehe sie, werden direkt in meinem Post angezeigt - habe ich irgendeine Einstellung für die Sichtbarkeit der Fotos falsch eingestellt?

  • Nein nein ist alles gut. Ich wollte nur mal sehen wie das Anschluss Klemmbrett von deinen Herd aussieht.

    Vom Herd selbst geht nicht, da wie bereits geschrieben, die Kabel unter einem Gehäuse angebracht sind, das ich nicht aufmachen kann, ohne dass die Garantie erlischt.